Weihnachtsgebete

An Weihnachten feiern wir jedes Jahr das Fest der Geburt von Jesus Christus (25. Dezember), also der Menschwerdung Gottes durch seinen eingeborenen Sohn. Wir haben hier eine Auswahl geeigneter und beliebter Gebete für Weihnachten und die festliche Weihnachtszeit zusammengestellt:

Gebet an Weihnachten

Herr Jesus Christus,
Danke, dass du heute Mensch geworden bist, um uns die Erlösung zu schenken!
Danke, dass du dich so klein gemacht hast als Kind im Stall zu Betlehem!
Danke, für all die guten Dinge, die du mir erwiesen hast.

Amen.


Grates nunc omnes

Bei „Grates nunc omnes“ handelt es sich um die Sequenz der Mitternachtsmesse an Weihnachten, die nach ihren lateinischen Anfangsworte benannt wurde. Sie ist im 11. Jahrhundert entstanden und wurde erstmals in einem Regensburger Tropar von 1030 bezeugt.

Bitte aktiviere Javascript, wenn Du das Video anschauen möchtest.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=ah4avkOk2xY

Grates nunc omnes“ als Gesang zum Anhören

Latein:

Grates nunc omnes
reddamus Domino Deo
qui sua nativitate
nos liberavit de diabolica potestate.
Huic oportet ut canamus cum angelis
semper sit gloria in excelsis.

Deutsch:

Dank sagen wir alle mit Schalle
dem Herrn unserm Gott
der durch sein Geburt uns erlöset hat
von der teuflischen Macht und Gewalt.
Dem sollen wir mit seinen Engeln fröhlich singen
allzeit Preis in der Höhe.



Weihnachtsgebet

Du hilfst mir, Jesus Christus, Gott zu erkennen!
Ich sehe Dich in einer Krippe liegen.
Ich sehe Dich als jungen Mann, der Seine Hände ausstreckt, um die verletzten Herzen zu berühren.
Du streckst Dich zu uns aus, um uns einzuladen und Ruhe bei Dir zu finden.
Ich sehe Dich am Kreuz hängen, mit ausgestreckten Armen, die die ganze Welt umarmen.
Mit Deinem Kreuz zeigst Du mir, dass Gott alles getan hat, um meine Seele zu retten.
Ich feiere heute Gottes Liebe, wenn ich Deinen Geburtstag an Weihnachten feiere.
Ich bete darum, oh Herr, dass mein Leben in der Liebe Gottes fest steht.
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Jesus!
Gott, ich danke Dir, für dieses wundervolle Geschenk!

Amen.


Puer natus in Bethlehem

Beim „Puer natus in Bethlehem“ (zu deutsch: „Ein Kind geborn zu Bethlehem“) handelt es sich um einen gregorianischen Hymnus bzw. kirchliches Weihnachtslied aus dem Spätmittelalter. Der Verfasser ist unbekannt. Bereits seit dem 14. Jahrhundert wird der Hymnus im Gottesdienst am ersten Weihnachtsfeiertag an Epiphanias (6. Januar) gesungen. Der Hymnus ist in zahlreiche Sprachen übersetzt worden und die erste deutsche Übersetzung stammt aus dem Jahr 1439 von Heinrich Laufenberg (1391/1399–1460).

Bitte aktiviere Javascript, wenn Du das Video anschauen möchtest.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=52IxO8y5Og0

Der Hymnus „Puer natus in Bethlehem“ als Gregorianischer Choral zum Anhören

Deutsch:

I.
Ein Kind geborn zu Bethlehem,
Halleluja,
darüber freue sich Jerusalem,
Halleluja Halleluja.

Refrain:
Im Jubel des Herzens,
lasst uns den geborenen Christus anbeten
mit einem neuen Lied.

II.
Es nahm an das Fleisch der Sohn,
Halleluja,
Gottes, des höchsten Vaters,
Halleluja Halleluja.

Refrain…

III.
Durch die Botschaft des Gabrie,
Halleluja,
empfing die Jungfrau den Sohn,
Halleluja Halleluja.

Refrain…

IV.
Wie ein Bräutigam aus dem Brautgemach,
Halleluja,
so trat er aus dem Schoß der Mutter,
Halleluja Halleluja.

Refrain…

V.
Hier liegt er in der Krippe,
Halleluja,
der ohne Grenzen herrscht,
Halleluja Halleluja.

Refrain…

VI.
Der Ochse und der Esel,
Halleluja,
Erkannten Gott den Herren sein,
Halleluja Halleluja.

Refrain…

VII.
Und der Engel an die Hirten,
Halleluja,
offenbart, dass er sei der Herr,
Halleluja halleluja

Refrain…

VIII.
Die Weisen kommen aus Saba,
Halleluja,
Gold, Weihrauch, Myrrhe bringen sie dar,
Halleluja Halleluja.

Refrain…

IX.
Gemeinsam betreten sie das Haus,
Halleluja,
und grüßen den neuen Fürsten,
Halleluja, halleluja.

Refrain…

X.
Aus der jungfräulichen Mutter geboren ist,
Halleluja,
Die ohne einen Mann geboren hat,
Halleluja Halleluja.

Refrain…

XI.
Ohne die Verwundung der Schlange,
Halleluja,
kam er aus unserem Blute,
Halleluja Halleluja.

Refrain…

XII.
Im Fleisch uns gleich,
Halleluja,
aber in der Sünde ungleich,
Halleluja Halleluja.

Refrain…

XIII.
Dass er uns Menschen zurückgebe,
Halleluja,
an Gott und an sich das Gleiche.
Halleluja Halleluja.

Refrain…

XIV.
In der Freude über die Geburt,
Halleluja,
lasst uns lobpreisen den Herrn,
Halleluja Halleluja.

Refrain…

XV.
Gelobt werde die heilige Dreifaltigkeit,
Halleluja,
Gott wollen wir Dank sagen,
Halleluja Halleluja.

Latein:

I.
Puer natus in Bethlehem,
alleluia,
Unde gaudet Jerusalem,
alleluia alleluia.

Refrain:
In cordis jubilo,
Christum natum adoremus
Cum novo cantico.

II.
Assumpsit carnem Filius,
alleluia,
Dei Patris altissimus,
alleluia alleluia.

Refrain…

III.
Per Gabrielem nuntium,
alleluia,
Virgo concepit Filium,
alleluia.

Refrain…

IV.
Tamquam sponsus de thalamo,
alleluia,
Processit Matris utero,
alleluia alleluia.

Refrain…

V.
Hic iacet in praesepio,
alleluia,
Qui regnat sine termino,
alleluia alleluia.

Refrain…

VI.
Cognovit bos et asinus,
alleluia,
Quod puer erat Dominus.
alleluia alleluia.

Refrain…

VII.
Et Angelus pastoribus,
alleluia,
Revelat quod sit Dominus,
alleluia alleluia.

Refrain…

VIII.
Reges de Saba Veniunt,
alleluia,
Aurum thus myrrham offerunt,
alleluia alleluia.

Refrain…

IX.
Intrantes domum invicem,
alleluia,
Novum salutant Principem,
alleluia alleluia.

Refrain…

X.
De Matre natus Virgine,
alleluia,
Sine virili semine,
alleluia alleluia.

Refrain…

XI.
Sine serpentis vulnere,
alleluia,
De nostro venit sanguine,
alleluia alleluia.

Refrain…

XII.
In carne nobis similis,
alleluia,
Peccato sed dissimilis,
alleluia alleluia.

Refrain…

XIII.
Ut redderet nos homines,
alleluia,
Deo et sibi similes,
alleluia alleluia.

Refrain…

XIV.
In hoc natali gaudio,
alleluia,
Benedicamus Domino,
alleluia alleluia.

Refrain…

XV.
Laudetur sancta Trinitas,
alleluia,
Deo dicamus gratias,
alleluia alleluia.


Gloria in exelsis Deo

Allein Gott in der Höhe sei Ehr
Und Dank für seine Gnade,
Darum dass nun und nimmermehr
Uns rühren kann kein Schade!
Ein Wohlgefallen Gott an uns hat,
Nun ist groß Fried’ ohn Unterlass,
All Fehde hat nun ein Ende.

Wir loben, preisen, anbeten dich
Für deine Ehre, wir danken,
Dass Du, Gott Vater, ewiglich
Regierst ohn alles Wanken:
Ganz ungemessen ist deine Macht,
Fort g’schieht, was dein Will hat erdacht.
Wohl uns des feinen Herren!

O Jesus Christ, Sohn eingeborn
Deines himmlischen Vaters,
Versöhner der, die war’n verlor’n,
Du Stiller unsres Haders,
Lamm Gottes, heilger Herr und Gott:
Nimm an die Bitt von unsrer Not,
Erbarm dich unser, Amen!

O heilger Geist, du größtes Gut,
Du allerheilsamst’ Tröster:
Für’s Teufels G’walt fortan behüt
Die Jesus Christ erlöset.
Durch große Marter und bittern Tod!
Abwend’ all unsern Jammer und Not,
Dazu wir uns verlassen!


Christus, Erlöser aller Welt

Christus, Erlöser aller Welt,
Du, Gottes einzig wahrer Sohn,
geboren aus des Vaters Schoß
geheimnisvoll vor aller Zeit.

Des Vaters Abglanz, Licht vom Licht,
Du aller Hoffnung ew’ger Grund:
erhöre Deiner Diener Flehn,
das zu Dir dringt vom Erdenkreis.

Gedenk, der Jungfrau reiner Schoß
umhüllte dich mit Fleisch und Blut:
mit unsrer armen Knechtsgestalt
den Herrn und Heiland aller Welt.

Es jauchzen Himmel, Erd und Meer
und alles, was in ihnen ist,
dem Vater zu in frohem Dank,
der Dich gesandt zu unserm Heil.

Auch wir, mit Deinem Blut erkauft,
wir singen Dir ein neues Lied
voll Freude ob des heil’gen Tags,
da Du uns neu geboren bist.

Herr Jesus, Dir sei Ruhm und Preis,
Gott, den die Jungfrau uns gebar,
Lob auch dem Vater und dem Geist
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

Hymnus der Vesper in der Weihnachtszeit


Liebster Jesu sei willkommen

Liebster Jesu sei willkommen
Hier in dieser bösen Welt,
Da du nicht wirst aufgenommen,
Da man dich verächtlich hält:
Ich, ich will Dich nicht verscherzen,
Wohne nur in meinem Herzen.
Du bist mein, und ich bin Dein,
Allerliebstes Jesulein.

Zwar du kommest gar nicht prächtig,
Aber ich bin schon vergnügt,
Du bist dennoch reich und mächtig,
Hast mir alles zugefügt,
Was mich Sünder, was mich Schwachen
Kann gerecht und selig machen.
Du bist mein, und ich bin Dein,
Allerliebstes Jesulein.

Dein so armes Kummerleben
Soll mein Reichtum allzeit sein,
Drum bin ich dir ganz ergeben
Und vertraue dir allein,
Dass du dort mich werdest laben
Mit den besten Himmelsgaben.
Du bist mein und ich bin Dein,
Allerliebstes Jesulein.

Will Dich alle Welt auch meiden,
Dennoch find’ ich mich zu Dir;
Dich und mich soll nichts mehr scheiden,
Sondern ich will für und für
Unverrückt an Dir bekleiben,
Tot und lebend Dein verbleiben.
Du bist mein, und ich bin Dein,
Allerliebstes Jesulein.

Dein Schmach und deine Schande,
So man dir auf Erden tut,
Dienet mir zum höchsten Pfande
Und versichert meinen Mut,
Dass Du mir in jenem Leben
Wirst die Ehrenkrone geben.
Du bist mein, und ich bin Dein,
Allerliebstes Jesulein.

Nun, mein Herze steht Dir offen,
Zieh, mein Heiland, beim mir ein;
Lass mich nicht vergeblich hoffen,
Lass mich nur dein eigen sein:
Tilge Du all mein Verbrechen,
So kann ich stets fröhlich sprechen:
Du bist mein, und ich bin Dein,
Allerliebstes Jesulein.

Samuel Großer (1664–1736)


Vom hellen Tor der Sonnenbahn

Vom hellen Tor der Sonnenbahn
bis zu der Erde fernstem Rand
erschalle Christus unser Lob,
dem König, den die Magd gebar.

Der Herr und Schöpfer aller Welt
hüllt sich in arme Knechtsgestalt,
im Fleische zu befrein das Fleisch,
vom Tod zu retten, die er schuf.

Er scheut es nicht, auf Stroh zu ruhn,
die harte Krippe schreckt ihn nicht.
Von einer Mutter wird gestillt,
der allem Leben Nahrung gibt.

Der Himmel bricht in Jubel aus,
die Engel künden Gottes Huld,
den Hirten wird geoffenbart
der Hirt, der alle Völker lenkt.

Herr Jesus, dir sei Ruhm und Preis,
Gott, den die Jungfrau uns gebar,
Lob auch dem Vater und dem Geist
durch alle Zeit und Ewigkeit. Amen.

Hymnus der Laudes in der Weihnachtszeit


Gebet eines kleinen Knaben an den heiligen Christ

Du lieber hei’ger frommer Christ,
der für uns Kinder kommen ist,
damit wir sollen weiß und rein
und rechte Kinder Gottes sein,

Du Licht vom lieben Gott gesandt,
in unser dunkles Erdenland,
du Himmelskind und Himmelschein,
damit wir sollen himmlisch sein:

Du lieber heil’ger frommer Christ,
weil heute dein Geburtstag ist,
drum ist auf Erden weit und breit
bei allen Kindern frohe Zeit.

O segne mich! Ich bin noch klein,
o mache mir den Busen rein!
O bade mir die Seele hell
in deinem reichen Himmelsquell!

Daß ich wie Engel Gottes sei
in Demut und in Liebe treu,
daß ich dein bleibe für und für,
du heil’ger Christ, das schenke mir!

Ernst Moritz Arndt (1769-1860)


Gebet zu dem ersehnten Heiland

Kommst du? kommst du? Licht der Heiden!
Ja, du kommst und säumest nicht,
Weil du weißt, was uns gebricht;
O du starker Trost im Leiden!
Jesu, meines Herzens Tür
Steht dir offen, komm zu mir.

Ja, du bist bereits zugegen,
Du Weltheiland, Jungfrausohn!
Meine Sinne spüren schon
Deinen gnadenvollen Segen,
Deine Wunder-Seelenkraft,
Deine Frücht’ und Herzenssaft.

Adle mich durch deine Liebe,
Jesu, nimm mein Flehen hin,
Schaffe, dass mein Geist und Sinn
Sich in deinem Lieben übe:
Sonst zu lieben dich, mein Licht,
Steht in meinen Kräften nicht.

Jesu, rege mein Gemüte,
Jesu, öffne mir den Mund,
Dass dich meines Herzens Grund
Innig preise für die Güte,
Die du mir, o Seelengast!
Lebenslang erwiesen hast.

Lass durch deines Geistes Gaben,
Liebe, Glauben und Geduld,
Durch Bereuung meiner Schuld,
Mich zu dir sein hocherhaben;
Dann so will ich singen dir
Hosianna für und für.

Ernst Christoph Homburg (1607-1681)


Quellen:

  • Kleines Stundenbuch. Advent und Weihnachtszeit. Morgen- und Abendgebet der Kirche aus der Feier des Stundengebets für die katholischen Bistümer des deutschen Sprachgebietes; Freiburg im Breisgau 1982.
  • Puer natus in Bethlehem – Mittelalterliche Weihnacht; In: Folkwang Universität der Künste, URL: https://www.folkwang-uni.de/uploads/tx_fwprojekte/Puer_natus_10.01.2012.pdf (abgerufen am 02.05.2019)
Jetzt bewerten!
(Gesamt: 1 / Durchschnitt: 5)

Letzte Aktualisierung am 5.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API