Nunc dimittis

Zu den wichtigen Texten in der Liturgie sowie zu den christlichen Grundgebeten an sich gehört das Nunc dimittis, das seinen Ursprung im Neuen Testament hat.


Was ist das Nunc dimittis?

Das Nunc dimittis (zu deutsch: „Nun lässt du [Herr, deinen Knecht]“) ist einer der drei Lobgesänge aus dem Neuen Testament (neben dem Magnificat und dem Benedictus) und ist nach seinen lateinischen Anfangsworten benannt. Dieser Lobgesang lässt sich im Lukasevangeliums (Lk 2,29–32) finden und wird auch als „Lobgesang des Simeon“ bzw. „Canticum Simeonis“ bezeichnet.
Der Lobgesang ist eingebettet in die neutestamentliche Szene, als am Jesuskind im Jerusalemer Tempel nach altem jüdischen Brauch die vorgeschriebene Reinigung vollzogen wird. Anwesend ist dabei auch ein alter Mann namens Siemeon, der als gerecht und fromm beschrieben wird. Dieser erkennt in Jesus den erwarteten Messias und es erfüllt sich eine persönlich an ihn gerichtete Verheißung des Heiligen Geistes, dass er nicht sterben solle, bevor seine Augen den Messias nicht gesehen haben.


Das Nunc dimittis in der Liturgie

In der katholischen Liturgie gehört das Nunc dimittis zum festen Bestandteil der Komplet (Nachtgebet der Kirche) im Stundengebet, dass von allen Mönchen und Priestern verrichtet wird. Ebenfalls kennt es die anglikanischen Kirche, in der es zusammen mit dem Magnificat den berühmten Evensong bildet. Auch in einigen evangelischen Kirchen wird das Nun dimittis als Dankgesang in der Postcommunio der Abendmahlsliturgie verwendet.


Das Nunc Dimitis als Text:

Deutsch:

Nun lässt du, Herr, deinen Knecht,
wie du gesagt hast,
in Frieden scheiden.
Denn meine Augen haben das Heil gesehen,
das du vor allen Völkern bereitet hast,
ein Licht, das die Heiden erleuchtet,
und Herrlichkeit für dein Volk Israel.

Latein:

Nunc dimittis servum tuum Domine,
secundum verbum
tuum in pace:
quia viderunt oculi mei salutare tuum,
quod parasti ante faciem omnium populorum:
lumen ad revelationem gentium,
et gloriam plebis tuae Israel.

Griechisch (Urtext):

Νῦν ἀπολύεις τὸν δοῦλόν σου,
δέσποτα, κατὰ τὸ ῥῆμά
σου ἐν εἰρήνῃ:
ὅτι εἶδον οἱ ὀφθαλμοί μου τὸ σωτήριόν σου
ὃ ἡτοίμασας κατὰ πρόσωπον πάντων τῶν λαῶν,
φῶς εἰς ἀποκάλυψιν ἐθνῶν
καὶ δόξαν λαοῦ σου Ἰσραήλ.

Bitte aktiviere Javascript, wenn Du das Video anschauen möchtest.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=GrDTzQtfvwk

Das „Nunc dimittis“ als Gregorianischer Choral zum Anhören


Evensong

Quellen:

  • Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift. Die Bibel. Studienausgabe. Psalmen und Neues Testament. Ökumenischer Text, Stuttgart 2016.

Jetzt bewerten!
(Gesamt: 2 / Durchschnitt: 5)