Hl. Pfarrer von Ars

Einer der großen Heiligen ist Johannes Maria Vianney, auch als Pfarrer von Ars bekannt, der weltweit als Patron der Pfarrer verehrt wird.


Portrait: Heiliger Pfarrer von Ars - Johannes Maria Vianney

Wer war der hl. Pfarrer von Ars?

Johannes-Maria Baptist Vianney wurde am 8. Mai 1786 in Dardilly (Frankreich) als viertes Kind einer Bauernfamilie geboren. Er wurde fromm erzogen und arbeitete anfangs auf dem väterlichen Bauernhof. Ab 1805 besuchte Johannes Maria die Pfarrschule von Pfarrer Balley in Écully bei Lyon, weil er den Wunsch hatte, Priester zu werden. Im Jahr 1809 wurde er zum Militärdienst berufen, konnte aber aufgrund einer Erkrankung nicht antreten. Nach seiner Genesung desertierte er und lebte unter falschem Namen in Les Noës, wo er ab 1810 als Dorfschullehrer wirkte. Im Zuge einer Generalamnestie im Jahr 1811 konnte er seine theologischen Studien wieder aufnehmen und studierte an den Seminaren in Verrières-en-Forez bei Montbrison sowie ab Oktober 1813 in Lyon. Am 13. August 1815 wurde er in Grenoble zum Priester geweiht und war ascnhließend als Kaplan in Écully tätig. Ab Februar 1818 war er als Pfarrer in Ars-sur-Formans bei Lyon tätig. Dort kam er in eine laue Gemeinde, die Johannes Maria Vianney in den darauffolgenden Jahren zu einer lebendigen Gemeinde verwandelte. Dabei führte er ein strenges Gebets- und Bußleben mit Fasten und Selbstgeißelung. Ab 1826 wurde Ars zu einem Pilgerort, weil viele Menschen von der Heiligkeit des Pfarrer von Ars beeindruckt waren und zahlreiche Heilungen sowie Wunden geschahen. Die Menschen kamen nach Ars, um seine Predigten zu hören und bei ihm zu beichten. Manchmal saß Johannes Maria Vianney täglich 14 bis 18 Stunden im Beichtstuhl. Mehrmals versuchte er auch wegen der extremen Arbeitsbelastung in ein Kloster zu entfliehen, wurde aber von den Bewohnern von Ars wieder zurückgeholt. Am 4. August 1859 starb Johannes Maria Vianney in Ars-sur-Formans an Überanstrengung im Alter von 73 Jahren.
Der Pfarrer von Ars wurde am 8. Januar 1905 durch Papst Pius X. selig und schließlich am 31. Mai 1925 durch Papst Pius XI. 1929 heilig gesprochen sowie zum Patron aller Pfarrer ernannt. Seinen Gedenktag begeht die Kirche alljährlich am 4. August.


Lexikon der Heiligen und Namenstage
Angebot Cartrend 60152 St. Christophorus Plakette, feinversilbert mit Filigran-Diamantschliff
Angebot Schutzengel Ein Stern wacht über Dir / Bright Star von Willow Tree
Angebot Echt 14 Karat Gold 585 Wundertätige Madonna Immaculata Milagrosa Medaille (213014)

Gebet bei schweren Anliegen

O Mutter Jesu, durch deine unermesslichen
Schmerzen beim Leiden und Sterben deines
Sohnes und um der bitteren Tränen willen
die du vergossen hast, bitte ich dich,
opfere den heiligen mit Wunden und Blut
bedeckten Leib, unseres götllichen Ewrlösers in
Vereinigung mit deinen Schmerzen und Tränen
dem himmlischen Vater auf zur Rettung der
Seelen und um die Gnade zu erlangen, um die ich
dich anflehe.

3x Jesus, Maria, ich liebe Euch, rettet Seelen und
die Gottgeweihten. Amen.


Über die Liebe zu Gott

Heiliger Pfarrer von Ars! Du hast dein Leben als Opfergabe Gott total geschenkt und dich im Dienst an den Menschen geheiligt.
Durch deine Fürsprache wirke der Heilige Geist auch heute in den Menschen, dass sie ihrer Berufung zum christlichen Leben treu bleiben.

Du hast Christus im Tabernakel unablässig angebetet.
Lehre uns, sich in Ehrfurcht und Glauben dem Allerheiligsten Altarssakrament zu nähern.
Erflehe uns das Gespür für die stille Anwesenheit des Heilandes in der heiligsten Eucharistie.

Amen.


Gebet der Liebe

Ich liebe Dich, o mein Gott, und mein einziger Wunsch ist, Dich zu lieben bis zum letzten Seufzer meines Lebens.
Ich liebe Dich, o unendlich liebenswürdiger Gott, und ich möchte lieber aus Liebe sterben, als einen einzigen Augenblick leben, ohne Dich zu lieben.
Ich liebe Dich, o Herr, und die einzige Gnade, die ich von Dir erbitte, ist, Dich ewig zu lieben.
Ich liebe Dich, o mein Gott, und ich sehne mich nur nach dem Himmel, um das Glück zu haben, Dich vollkommen zu lieben.
Ich liebe Dich, o mein unendlich guter Gott, und ich fürchte mich vor der Hölle nur, weil man dort niemals den süßen Trost hat, Dich zu lieben.
Mein Gott, wenn meine Zunge nicht in jedem Augenblick sagen kann, dass ich Dich liebe, dann will ich, dass mein Herz es Dir wiederholt, sooft ich nur atme.
Mein Gott, gib mir die Gnade zu leiden, indem ich Dich liebe und Dich zu lieben, indem ich leide.
Ich liebe Dich, o mein göttlicher Erlöser, weil Du für mich gekreuzigt worden bist.
Ich liebe Dich, o mein Gott, weil Du mich hinieden kreuzigst für Dich.
Mein Gott, gib mir die Gnade, zu sterben, indem ich Dich liebe, und fühle, dass ich Dich liebe.
Mein Gott, in gleichem Maß, als ich mich meinem Ende nähere, erweise mir die Gnade, meine Liebe zu vermehren und zu vervollkommnen. Amen.


Der Pfarrer von Ars: Johannes Vianney

Quellen:


Jetzt bewerten!
(Gesamt: 1 / Durchschnitt: 5)