Hl. Benedikt von Nursia – Benediktussegen

Zu den bedeutendsten Heiligen, den die Kirche hervorgebracht hat, zählt ohne Zweifel der hl. Benedikt, der als Vater des abendländischen Mönchtums und Patron Europas verehrt wird. Er war Einsiedler, Abt und Ordensgründer. Der Name „Benedikt“ lässt sich mit „der Gesegnete“ übersetzen.

Portrait: Heiliger Benedikt von Nursia

Wer war der hl. Benedikt von Nursia?

Benedikt kam um das Jahr 480 in Nursia (Umbrien) als Sohn eines reichen Landbesitzers zur Welt. Im Anschluss an seine Schulzeit in Nursia wurde er von seinen Eltern zum Studium nach Rom geschickt. Dort war er von der Sittenlosigkeit sehr enttäuscht und zog sich als Einsiedler in eine Höhle bei Subiaco zurück. Mit seinem Leben zog er die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich und wurde gebeten im nahe gelegenen Kloster Vicovaro als Abt die Ordnung wiederherzustellen, dem Benedikt zustimmte. Das stieß auf Unwillen vieler Mönche, die ihn mit Hilfe von vergifteten Wein versuchten zu töten. Daraufhin ging Benedikt in seine Einsiedelei zurück und gründete in einem Gebäude der Nerovilla das Kloster San Clemente sowie zwölf weitere kleine Klöster, wurde dann aber von dort durch Intrigen gegen ihn vertrieben. Im Jahr 529 gründete er mit einigen Anhängern die Abtei Montecassino (bei Neapel), die bis heute das Stammkloster des Benediktinerordens ist. Dieses Datum markiert auch die Gründung des Benediktinerordens (Ordo Sancti Benedicti (OSB)) Benedikt wurde Vorsteher des neuen Klosters und verfasste hier um 540 die Benediktsregel („Regula Benedicti“). Bei der einheimischen Bevölkerung war Benedikt sehr beliebt und half vielen Menschen in Notzeiten. Die Legende berichtet auch von Heilungen und Totenerweckungen. Benedikt starb im 21. März des Jahres 547 in Monte Cassino während des Gebets in der Klosterkirche. Der Legende nach wurde er von Engeln in den Himmel getragen.
Benedikt wird gilt als Schutzpatron Europas, der Schulkinder und Lehrer; der Bergleute, Höhlenforscher, Kupferschmiede und der Sterbenden. Darüber hinaus wird er bei Zauberei, Pest, Fieber, Entzündungen, Nieren- und Gallensteine, sowie Vergiftungen angerufen. Seinen Gedenktag begeht die Kirche jedes Jahr am 11. Juli. In der Ikonographie wird Benedikt zumeist als Abt (manchmal auch als Einsiedler) mit kaputten Becher bzw. Kelch, aus dem eine Schlange entweicht, dem Regelbuch (Regula Benedicti), einem Pelikan, Raben oder Dornen als Heiligenattributen dargestellt.


Lexikon der Heiligen und Namenstage
Angebot Cartrend 60152 St. Christophorus Plakette, feinversilbert mit Filigran-Diamantschliff
Echt 14 Karat Gold 585 Wundertätige Madonna Immaculata Milagrosa Medaille (213014)

Benediktussegen / Benediktusmedaille

Beim Benediktussegen, der heutzutage meist in Form einer Benediktusmedaille (auch „Benediktuspfennig“ genannt) oder in einem Benediktuskreuz eingearbeitet ist, handelt es sich um eine spezielle Segensformel, die der Legende nach dem heiligen Benedikt von Nursia (um 480-547) zugeschrieben wird. Früher war der Segen auch häufig auf einem Zettel geschrieben, in Blei, Zinn, Messinglegierungen und Horn eingeprägt oder in Gold und Silber gegossen.


Aufbau des Benediktussegen / Benediktuskreuz

Die Benediktusmedaille besteht aus einem Bann- bzw. Segensspruch sowie einer Abbildung des Benediktuskreuzes. Das wichtigste Element stellt dabei das Segens- bzw. Benediktuskreuz dar, auf dem sich die über dem gleichen Mittelwort kreuzförmig angeordneten Buchstaben des eigentlichen Segenstextes befinden. Die Buchstaben des Benediktussegens haben dabei folgende Bedeutung:

Die vier folgenden Buchstaben bilden die Überschrift, indem sie die Formel als Benediktus-Segen definieren:

Vier Buchstaben in den Kreuzecken / Kreuzwinkeln:

CSPB = Crux Sancti Patris Benedicti = „Kreuz des heiligen Vaters Benediktus.

Über dem Kreuz steht das lateinische Wort PAX = „Friede“, das zugleich auch Wappenwort des Benediktinerordens ist. Auf einigen älteren Darstellungen der Benediktusmedaille findet sich an dieser Stelle das Christusmonogramm IHS.

Die Buchstaben auf den Kreuzbalken bilden in Kurzform die Kernworte des Segens. Sie werden zuerst senkrecht und anschließend waagrecht gelesen:

Längsbalken-Aufschrift

CSSML = Crux sacra sit mihi lux = „Das heilige Kreuz sei mein Licht“)

Querbalken-Aufschrift

NDSMD = non draco sit mihi dux = „Nicht der Drache sei mir Führer“.

Um das Kreuz herum verlaufen die folgenden 14 Buchstaben im Kreis als Abkürzung für den Zachariassegen (Doppelspruch). Diese gilt es von rechts oben zu lesen:

VRSNSMV – SMQLIVB

VRS = Vade Retro Satana = „Weiche zurück, Satan,
NSMV = Numquam Suade Mihi Vana = „Niemals verführe mich zu Eitelkeit.
SMQL = Sunt Mala Quae Libas = „Böse ist, was du einträufelst:
IVB = Ipse Venena Bibas = „trinke selbst dein Gift

Die Rückseite einer Benediktus-Medaille zeigt in der Regel eine Darstellung des Heiligen Benedikt, der in der rechten Hand das Kreuz hält und in der linken Hand die von ihm verfasste Ordensregel. Zu Füßen des hl. Benedikt steht ein zerbrochener Kelch, aus dem eine Schlange als Symbol für das Gift entweicht, und neben dem Heiligen ist ein Rabe abgebildet (trägt das vergiftete Brot weg).
Diese Darstellung wird von den folgenden Worten eingerahmt:

EIUS IN OBITU N(OST)RO PR(A)ESENTIA MUNIAMUR = „Bei unserem Sterben mögen wir durch seine Gegenwart gestärkt werden.



Geschichte / Überlieferung

Nach alter Überlieferung geht der Segensspruch auf den hl. Benedikt von Nursia zurück. Die Legende berichtet, dass dem heiligen Benedikt in Vicovaro ein Giftbecher gereicht wurde. Dieser zerbrach und das Gift entwich in Form einer Schlange, als der Benedikt über dem Becher das Kreuzeszeichen machte. Erstmals Erwähnung findet der Benediktussegen im Mettener Kodex von 1414, der im gleichnamigen Kloster Metten (Niederbayern) niedergeschrieben wurde. Eine andere Legende berichtet, dass der Segen bereits im Frühmittelalter im Umlauf war und der spätere Papst Leo IX. (1002–1054) durch den Segen von einer schweren Krankheit geheilt wurde, was ihm weite Verbreitung schaffte. Große Beliebtheit erlangte das Benediktusamulett im Laufe des 17. Jahrhunderts als Schutz- und Heilmittel. In einem Hexenprozess im Jahr 1647 in Straubing sagten die dort angeklagten Hexen aus, dass sie keine Macht über das Kloster Metten bekommen konnten, weil in dessen Mauern ein Benediktuskreuz verborgen war. Zwischenzeitlich war das Benediktusamulett als Zaubermittel auf den Index gesetzt. Erst durch die beiden Dekrete vom 23. Dezember 1741 und 12. März 1742 bestätigte Papst Benedikt XIV. den rechtmäßige Gebrauch der Benediktusmedaille und versah das Tragen mit Ablässen. Seither verbreiteten die Benediktiner in Metten den Segen und stellten die Medaillen in großer Zahl her, da sie eine gute Einnahmequelle für das Kloster waren.


Welche Wirkungen werden der Benediktusmedaille zugeschrieben?

Traditionell wird der Benediktuspfennig als Schutzmedaillon (gibt es in verschiedenen Größen) oder als Kruzifix (Medaille ist in Kreuz eingearbeitet) entweder um den Hals, am Rosenkranz, in der Geldbörse oder anderswo getragen. Zuvor muss sie allerdings gesegnet werden. Die Medaille soll der Überlieferung nach vor folgenden Dingen schützen:

  • vor allem Bösen (böse Geister, Hexen, den Teufel, Zauberei),
  • vor Krankheit (Fieber, Pest, Fallsucht, Fehlgeburten),
  • vor seelischer und leiblicher Not,
  • vor Unwetter (Blitz, Hagelschlag),
  • vor Alltagsgefahren und Übeln jeglicher Art,
  • in der Sterbestunde,

Früher war es zudem üblich die Benediktusmedaille ins Fundament von Häusern einzumauern, auf Feldern zu vergraben, sie unter Hausschwellen, unter Kinderwiegen, in Futterkrippen und zu diversen anderen schützenswerten Plätzen zu legen.

Segensgebet über die Medaille

V. Der Name des Herrn sei gepriesen.
A. Von nun an bis in Ewigkeit.

V. Lasset uns beten.
Allmächtiger, ewiger Gott,du bist der Spender aller guten Gaben.
Segne + diese Medaille(n)auf die Fürsprache unseres heiligen Vaters Benedikt damit alle, die sie tragen, die Gesundheit des Leibes und der Seele und die Gnade der Heiligung erlangen. Bewahre sie in deiner Barmherzigkeit vor allen Nachstellungen des bösen Feindes und lass sie einst dein Angesicht schauen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

A. Amen.

(Jetzt wird Medaille vom Priester mit Weihwasser besprengt.)


Gebete vom und zum hl. Benedikt

Eine Auswahl von beliebten Gebeten vom und zum heiligen Benedikt, dem Patron Europas:

Litanei zum heiligen Benedikt

Heiliger Benedikt von Nursia

Herr, erbarme dich unser Herr, erbarme dich unser
Christus, erbarme dich unser Christus, erbarme dich unser
Herr, erbarme dich unser Herr, erbarme dich unser
Christus, höre uns Christus, erhöre uns
Gott Vater im Himmel, erbarme dich unser
Gott Heiliger Geist, erbarme dich unser
Heiligste Dreifaltigkeit, ein einiger Gott, erbarme dich unser

Heilige Maria, bitte für uns
Heilige Mutter Gottes, bitte für uns
Mittlerin aller Gnaden, Königin der Mönche, bitte für uns

Heiliger Benedikt, bitte für uns
Heiliger Benedikt, Ruhm von Nursia, bitte für uns
Heiliger Benedikt, dessen Name bedeutet „Gesegneter“, bitte für uns
Heiliger Benedikt, reich begabt mit den Gaben des Heiligen Geistes, bitte für uns
Heiliger Benedikt, Bote des Friedens Christi, bitte für uns
Heiliger Benedikt, großer Liebhaber und Verehrer des heiligen Kreuzes Christi, bitte für uns
Heiliger Benedikt, Abt und Vater der abendländischen Mönche, bitte für uns
Heiliger Benedikt, erfüllt mit dem Geiste aller Gerechten, bitte für uns
Heiliger Benedikt, Vater vieler Märtyrer, Kirchenlehrer, Bekenner und Jungfrauen, bitte für uns
Heiliger Benedikt, Wunder von Opfergesinnung und Buße, bitte für uns
Heiliger Benedikt, Wunder von Bescheidenheit und Kraft, bitte für uns
Heiliger Benedikt, Beispiel klösterlicher Zucht, bitte für uns
Heiliger Benedikt, Beispiel des Gehorsams, der Armut und Reinheit, bitte für uns
Heiliger Benedikt, weiser Gesetzgeber, welcher unter der Führung, des Heiligen Geistes die Ordensregeln geschrieben hat, bitte für uns
Heiliger Benedikt, Muster der klaren Erkenntnis des Seelenlebens, bitte für uns
Heiliger Benedikt, Mann Gottes, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der du von früher Jugend an der Welt entflohen bist, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der du in der Einsamkeit zurückgezogen nur mit Gott und für Gott lebtest, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der du deinen Körper in Dornen gewälzt hast, um deine Reinheit unversehrt zu bewahren, bitte für uns
Heiliger Benedikt, mit Gottes Wundermacht bekleidet, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der du Götzenbilder stürztest durch das Zeichen des heiligen Kreuzes, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der du die Versuchungen des Teufels vereiteltest durch das Zeichen des heiligen Kreuzes, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der du die Bosheit beschämt hast durch das Zeichen des heiligen Kreuzes, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der du Kranke geheilt, Tote auferweckt und Besessene erlöst hast durch dein vertrauensvolles Gebet, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der du unversiegbar warst in deinem Glauben, unerschütterlich in deiner Hoffnung und voller Hingabe in deiner Liebe zu Gott, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der du nach Christi Vorbild sanftmütig und demütig von Herzen warst, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der du die väterliche Güte mit einer weisen Strenge vereint hast, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der du für leidgeprüfte eine liebevolle Stütze warst, voller Mitleid und Dienstfertigkeit, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der du treu in dir das Bild Christi gebildet hast, bitte für uns
Heiliger Benedikt, der am Altare stehend Gott deine Seele zurückgeschenkt hast, bitte für uns
Heiliger Benedikt, Patron eines guten Todes, bitte für uns
Heiliger Benedikt, mächtiger Fürsprecher bei Gott für alle, welche dich anrufen, bitte für uns
Heiliger Benedikt, Patron Europas, bitte für uns

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, verschone uns, o Herr
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, erhöre uns, o Herr
Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, erbarme dich unser, o Herr

Bitte für uns, heiliger Benedikt, damit wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Lasset und beten:
Herr, erwecke in uns und deiner heiligen Kirche den Geist, nach dem der heilige Benedikt sein Leben ausgerichtet hat, auf dass wir vom gleichen Geiste durchdrungen, uns bemühen zu lieben, was er geliebt, und zu üben, was er vorgelebt hat, durch Christus, unseren Herrn.
Amen.


Gebet des Heiligen Benedikt

Verleih mir,
gütiger und Heiliger Vater,
in Deiner Huld:
einen Verstand, der Dich versteht,
einen Sinn, der Dich wahrnimmt,
einen Eifer, der Dich sucht,
ein Herz, das Dich liebt,
ein Tun, das Dich verherrlicht,
eine Geduld, die auf Dich harrt.
Gib mir Deine heilige Gegenwart,
einen guten Tod
und eine glückliche Auferstehung
im Ewigen Leben.
Amen.


Gebet zum Patron Europas

Heiliger Benedikt, Vater des Abendlandes, führe die europäischen Völker zurück zum Kreuz, zum Buch, zum Pflug, zu christlicher Bildung, zu unverdrossener Arbeit. Lehre sie, einander in Ehrerbietung und Hochschätzung zuvor zukommen. Führe sie zur vollendeten Einheit, in Christus Jesus, in dem sie alle ihre letzte Erfüllung finden.

Papst Paul VI. (1897-1978)


Junker Kirchenbedarf Benediktusmedaille - Anhänger St Benedikt Medaillon mit Öse zum Aufhängen, Rand vergoldt Ø 2cm
Benediktus-Kreuz
Die Regel des heiligen Benedikt: Liebhaber-Ausgabe

Quellen:

Jetzt bewerten!
(Gesamt: 3 / Durchschnitt: 4.7)

Letzte Aktualisierung am 15.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API