Gottesdienste & Gebet live im Internet

Im Internet gibt es eine Vielzahl von Livestream-Angeboten mit Gottesdiensten, Andachten, Impulsen oder Gebetszeiten (z.B. Stundengebet, Eucharistische Anbetung), die aufgrund der Coronakrise in den vergangenen Monaten deutlich ausgebaut wurden. Wer es aus gesundheitlichen Gründen oder aufgrund örtlicher Gegebenheiten nicht schafft eine Kirche aufzusuchen, hat hier die Möglichkeit virtuell am Bildschirm teilzunehmen. Wir haben eine Übersicht mit Livestream-Angeboten von Gottesdiensten und Gebetszeiten zusammengestellt.

Gottesdienste im Livestream

Eine Liste mit Websites, die eine Übersicht zu Livestream-Gottesdiensten beinhalten:

▸ Klassisch-römischer Ritus

Livestreams von Gottesdiensten im klassisch-römischen Ritus (Alte Messe):

Hinweis! Bei der Teilnahme an einer heiligen Messe über das Internet oder Fernsehen kann man mit Hilfe der geistlichen Kommunion partizipieren. Zwar ersetzt die geistige Kommunion nicht den Empfang des eigentlichen Sakraments, jedoch werden „bedeutende Gnadenfrüchte“ für jene erwirkt, „die im Wunsch und Verlangen jenes Himmelsbrot genießen“. Eine Anleitung zur geistigen Kommunion und passende Gebete finden sich in folgendem Beitrag: Geistige Kommunion – Gebete.

▸ Weitere Live-Gottesdienste im Netz

Überblick zu weiteren Angeboten an Gottesdiensten und Gebetszeiten im Netz:


Christliche TV- & Radiosender im Netz

Die wichtigsten christlichen TV- und Radio-Sender mit Live-Übetragungen im Internet:

Gottesdienst & Gebet im Netz
Gottesdienst per Livestream anschauen

Hilfen zur würdigen Gottesdienst-Mitfeier

Wir haben hier einige Hilfsmittel zur Mitfeier eines Gottesdienstes oder einer Gebetszeit im Internet oder Fernsehen bzw. Radio zusammengestellt:

  • Für das Mitfeiern eines live im Netz oder Fernsehen bzw. Radio übertragenen Gottesdienstes empfiehlt es sich gewisse Gepflogenheiten beizubehalten, um auch daheim bewusst und würdig dem Gottesdienst beizuwohnen (z.B. passende Kleidung anziehen, Kreuz und Heiligenbilder aufstellen, Kerze anzünden, evtl. eucharistische Nüchternheit, Mitvollzug der liturgischen Haltungen bzw. Gebärden wie Stehen, Knien und Sitzen).
  • Überhaupt ist es sinnvoll sich für das regelmäßige Gebet zu Hause einen kleinen „Hausaltar“ oder „Herrgottswinkel“ einzurichten, vor dem man ungestört seine täglichen Gebete verrichten kann. Dieser könnte u.a. mit einem Kreuz, Marien- und Heiligenfiguren, Ikonen bzw. Heiligenbildern sowie mit Kerzen (z.B. Votivkerzen) und frischen Blumen verziert werden.

Jetzt bewerten!
(Gesamt: 2 / Durchschnitt: 4)

Letzte Aktualisierung am 14.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API