Bittgebete / Fürbittgebet

Eine der sicherlich gebräuchlichsten und beliebtesten Gebetsformen im Christentum ist das Bittgebet, welches in den verschiedensten Anliegen zum Einsatz kommt.

Was ist das Bittgebet?

Beim Bittgebet bringt der Beter seine Anliegen und Bitten vor Gott. Die Bitten bzw. Fürbitten können dabei die unterschiedlichsten Anliegen umfassen: Bitten in persönlichen Dingen (z.B. um Vergebung, für das eigene Seelenheil), Bitten für unsere Mitmenschen, Bitten für Papst und Kirche, Bitten für die Regierenden und das Vaterland, Bitten für die Verstorbenen uvm. Besondere Formen des Bittgebets in der Liturgie sind die Fürbitten und die Litaneien.

Nach dem hl. Thomas von Aquin gibt es vier Bedingungen für die sichere Erhörung unseres, die erfüllt sein müssen:

  • Gebet für uns selbst: Gott möchte unser Heil und wird uns sicher erhören, aber wir haben nur bedingt Einfluss auf andere.
  • Gebet um etwas zum Heil Notwendiges: Bitte um geistliche Güter, die uns zur Vollkommenheit führen, erhört Gott mit Sicherheit.
  • Gebet in frommer Gesinnung (mit Ehrfurcht, Demut, Vertrauen, nicht fordern und eigenwillig)
  • Beharrlichkeit Im Gebet


Wie ist das Bittgebet entstanden?

Bereits in der Bibel findet sich das Bittgebet an vielen Stellen. Jesus selbst lehrt uns diese Form des Gebets im Vaterunser (vgl. Mt 6,9–13; Lk 11,2–4) sowie am Ölberg und ruft uns dazu auf, es ihm gleich zu tun: „Alles, worum ihr betet und bittet – glaubt nur, dass ihr es schon erhalten habt, dann wird es euch zuteil“ (Mk 11,24). Ebenfalls heißt es bei Johannes: „und was wir bitten, empfangen wir von ihm; denn wir halten seine Gebote und tun, was vor ihm wohlgefällig ist“ (1 Joh 3,22).


Exkurs: Fürbitten / Fürbittegebet

Eine besondere Form des Bittgebets stellen die Fürbitten dar:

Was sind Fürbitten

Als Fürbitten bzw. dem Fürbittgebet wird im Christentum ein Bittgebet speziell für die Anliegen anderer bezeichnet, das sowohl im privaten Rahmen als auch in der christlichen Liturgie gebetet wird. Ihren Ursprung haben Fürbitten in der Bibel, da Gott selbst die Menschen auffordert füreinander zu beten. Oft werden im Fürbittgebet auch die Gottesmutter Maria und andere Heilige als Mittler um ihre Fürsprache bei Gott angerufen. Besonders beliebt sind Fürbitten in charismatischen Gemeinschaften, wo sie auch in der Form des Segnungsgebets für bestimmte Gebetsanliegen verrichtet werden.

Fürbitten in der Liturgie

In der katholischen Liturgie haben die Fürbitten seit der Liturgiereform durch das II. Vatikanische Konzil in der Heiligen Messe einen festen Platz nach dem Evangelium bzw. der Predigt / Homilie. Der klassisch-römische Ritus kennt die Fürbitten hingegen nur am Karfreitag in Form der „Großen Fürbitten“ (mit dreiteiligem Aufbau) als Bestandteil der Karfreitagsliturgie. Bei letzterer singt der Priester zuerst die Bitte und ein anwesender Diakon ruft anschließend die Gemeinde mit den Worten „Beuget die Knie“ auf sich nieder zu knien. Nach kurzem stillen Gebet fordert der Diakon die Gemeinde mit „Erhebet euch“ auf sich wieder zu erheben. Abschließend betet der Priester eine Oration mit einer Zusammenfassung des Anliegens, worauf die Gläubigen mit „Amen“ antworten.
Ebenfalls sind Fürbitten ein Bestandteil des kirchlichen Stundengebets, wo sie sowohl in den Laudes (hier als Preces = Bitten für den Tag) als auch in der Vesper zu finden sind.
Das Fürbittgebet nimmt auch in der byzantinischen Liturgie (Göttliche Liturgie) einen wichtigen Platz ein und wird hier singend vom Diakon vorgetragen.

Bitte aktiviere Javascript, wenn Du das Video anschauen möchtest.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=jb23Z5X3uhA

Die Allerheiligenlitanei als bekanntes Bittgebet zum Anhören. Es werden unterschiedliche Heilige um ihre Fürsprache bei Gott angerufen.


Beliebte Bittgebete

Wir haben hier eine Auswahl beliebter und bekannter Bittgebete zusammengestellt:

Verleih uns Frieden gnädiglich

Verleih uns Frieden gnädiglich,
Herr Gott, zu unsern Zeiten.
Es ist doch ja kein anderer nicht,
der für uns könnte streiten,
denn du, unser Gott, alleine.

Martin Luther (1483-1546)


O Jesu, treuster Heiland mein

O Jesu, treuster Heiland mein,
ich geh in mein Schlafkämmerlein,
ich will mich legen in die Ruh,
schließ du die Tür selbst nach mir zu.

Verzeih mein Sünd aus Gnaden mir,
all schädlich Träume treib von hier;
breit über mich dein Flügel aus,
so stehn die Engel um mein Haus.

Behüt vor Feur und Wassersnot,
vor einem bösen, schnellen Tod!
Vor Diebstahl und vor Leibsgefahr
mich und die Meinigen bewahr!

Wenn ich nun schlaf, wach du für mich,
treib alles Unglück hinter sich;
laß mich zu deinem Lob aufstehn
und fröhlich an mein Arbeit gehn.


Hilf, Helfer, hilf in Angst und Not

Hilf, Helfer, hilf in Angst und Not,
erbarm dich mein, du treuer Gott!
Ich bin ja doch dein liebes Kind
trotz Teufel, Welt und aller Sünd.

Ich trau auf dich, o Gott, mein Herr.
Wenn ich dich hab, was will ich mehr?
Ich hab ja dich, Herr Jesu Christ,
du mein Gott und Erlöser bist.

Des freu ich mich von Herzen fein,
bin gutes Muts und harre dein,
verlaß mich gänzlich auf dein Wort.
Hilf, Helfer, hilf, du treuer Hort!

Martin Moller (1547-1606)


Nimm mich mir und gib mich ganz zu eigen Dir

Mein Herr und mein Gott,
nimm alles von mir, was mich hindert zu Dir.
Mein Herr und mein Gott, gib alles mir, was mich führet zu Dir.
Mein Herr und mein Gott, o nimm mich mir und gib mich ganz zu eigen Dir.

Hl. Nikolaus von Flüe (1417–1487)


Gott Vater steh uns bei

Gott Vater steh uns bei
und lass uns nicht verderben,
mach uns aller Sünden frei
und helf uns selig sterben.
Vor dem Teufel uns bewahr,
halt uns bei festem Glauben
und auf dich lass uns bauen,
aus Herzensgrund vertrauen,
dir uns lassen ganz und gar,
mit allen rechten Christen
entfliehen Teufels Listen,
mit Gottes Kraft uns rüsten.
Amen, Amen, das sei wahr,
so singen wir Halleluja.

Jesus Christus steh uns bei
und lass uns nicht verderben,
mach uns aller Sünden frei
und helf uns selig sterben.
Vor dem Teufel uns bewahr,
halt uns bei festem Glauben
und auf dich lass uns bauen,
aus Herzensgrund vertrauen,
dir uns lassen ganz und gar,
mit allen rechten Christen
entfliehen Teufels Listen,
mit Gottes Kraft uns rüsten.
Amen, Amen, das sei wahr,
so singen wir Halleluja.

Heilger Geist, der steh uns bei
und lass uns nicht verderben,
mach uns aller Sünden frei
und helf uns selig sterben.
Vor dem Teufel uns bewahr,
halt uns bei festem Glauben
und auf dich lass uns bauen,
aus Herzensgrund vertrauen,
dir uns lassen ganz und gar,
mit allen rechten Christen
entfliehen Teufels Listen,
mit Gottes Kraft uns rüsten.
Amen, Amen, das sei wahr,
so singen wir Halleluja.

Martin Luther (1483-1546)


Ich bitte nicht um Glück

Ich bitte nicht um Glück der Erden,
Nur um ein Leuchten nun und dann,
Dass sichtbar deine Hände werden,
Ich deine Liebe ahnen kann;

Nur in des Lebens Kümmernissen
Um der Ergebung Gnadengruß:
Dann wirst du schon am besten wissen,
Wieviel ich tragen kann und muss.

Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848)


Die Kraft des Bittgebetes
Die schönsten Fürbitten zur Hochzeit
Gregorianische Gesänge

Quellen:

Jetzt bewerten!
(Gesamt: 2 / Durchschnitt: 5)

Letzte Aktualisierung am 15.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API