Aufopferungsgebete

Das Opfer nimmt im Christentum eine ganz zentrale Rolle ein: Gott hat sich in Jesus selbst für unsere Sünden am Kreuz geopfert. Er ist als das „Lamm Gottes“ auf Golgatha gestorben. Aufgrund dieses Opfers hat Jesus Verdienste erworben, die uns die Erlösung gebracht haben. Auf jene Verdienste Jesu dürfen wir uns als Menschen berufen und können sie dem himmlischen Vater als wohlgefälliges Opfer darbringen in Verbindung mit unseren eigenen Anliegen. Die Verdienste verstärken quasi unsere persönlichen Bitten und Gebete an Gottvater, was aber nicht magisch verstanden werden darf (Gott ist kein Automat!). Neben den Gebeten, können wir zudem unser ganzes Tun und unsere Leiden (Krankheiten, Gebrechlichkeiten usw.) dem himmlischen Vater aufopfern, was dann eine höhere Stufe des Betens ist. Auf diese Weise werden wir Jesus immer ähnlicher und stellen unser ganzes Leben immer bewusster in den Dienst Gottes.

Hinweis! Das Kreuzesopfer, in dem alle Opfer des Alten Bundes zur Vollendung gebracht sind, wird in jeder Heiligen Messe vergegenwärtigt und erneuert. Die sühnenden und bittenden Früchte des Messopfers können ganz bewusst bestimmten Personen oder Anliegen zugewendet werden (Messintentionen).

Gebet zur Aufopferung

Herr Jesus Christus, ich opfere Dir heute mein ganzes Tun, all mein Tagewerk für Deine Anliegen auf! Nimm es an – mit all meinen Unzulänglichkeiten und Unvollkommenheiten – und verwandle Du es in Segen!



Gebet vor der Arbeit

Gott, himmlischer Vater, was ich jetzt tue, will ich zu Deiner größeren Ehre und aus Liebe zu Dir tun. Gib mir dazu Deinen heiligen Segen.

Jesus, mein Gott und Heiland, schau auf mich und meine Arbeit, die ich Dir weihe und aufopfere. Mache Du sie verdienstvoll vor den Augen des himmlischen Vaters.

Gott, Heiliger Geist, heilige meine Arbeit und gib alle Gnaden, was ich jetzt zu Deiner Ehre vollbringe, mir und meiner Umgebung zum Heile werde für Zeit und Ewigkeit. Amen.


Gebet nach der Arbeit

Gott, himmlischer Vater, von ganzem Herzen sage ich Dir Dank für all Deine Hilfe und Gnade, die Du mir immer wieder zuteil werden lässt. Diese meine Arbeit, die ich mit Deiner Hilfe vollbringen durfte sei Dir zur Ehre, Dir zum Lobe.

Was aber unvollkommen daran war, und noch unvollkommen auch in meinem Reden, Denken, Tun, so dass es Dir missfallen musste, dass wollest Du mir gnädig verzeihen. Nimm dafür als Ersatz die unendlichen Verdienste Deines vielgeliebten eingeborenen Sohnes, die Er in seinem irdischen Leben erworben hat, um sie Dir unablässig für uns arme Sünder aufzuopfern.

Schenke weiterhin Deine Gnade, damit ich Dir allzeit wohlgefallen möge. Amen.


Aufopferung des kostbaren Blutes Christi

Himmlischer Vater, durch das schmerzhafte und Unbefleckte Herz Mariens opfern wir Dir das Kostbare Blut Deines vielgeliebten Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, auf, zur Sühne für unsere Sünden und die Sünden der ganzen Welt, für die Anliegen der heiligen Kirche, für die Armen Seelen im Fegefeuer, im Namen aller und für alle Seelen.


Aufopferung des heiligsten Herzen Jesu

Ewiger Vater, erlaube, dass ich Dir das Herz Jesu Christi, Deines vielgeliebten Sohnes, aufopfere, wie es sich selbst Dir in der heiligen Messe aufopfert. Nimm, ich bitte Dich, alles Verlangen, alle Empfindungen und Regungen dieses heiligsten Herzens, wie von mir kommend, an. Sie gehören mir ja alle zu, weil es sich für mich zum Opfer bringt und ich in Zukunft keine anderen als die seinigen haben will.

Nimm sie hin als eine Danksagung für alle Deine Wohltaten. Verleihe mir um ihrer Verdienste willen alle Gnaden, deren ich bedürftig bin, besonders aber die Gnade der Beharrlichkeit bis ans Ende. Nimm sie endlich hin als ebenso viele Übungen der Liebe, des Lobes und der Anbetung, womit ich Deiner göttlichen Hoheit huldige, weil Du nur durch Deinen Sohn auf eine würdige Weise gelobt und verherrlicht werden kannst. Amen.

Hl. Margarete-Maria Alacoque (1647-1690)


Aufopferungsgebet zur Sühne

Heiligste Dreifaltigkeit, mein Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist, ich bete Dich aus tiefster Seele durch das unbefleckte und schmerzerfüllte Herz Mariens, Deiner heiligsten Tochter, Braut und Mutter und Königin und Geliebtesten an und opfere Dir auf durch dasselbe unbefleckte und schmerzerfüllte Herz den kostbarsten Leib, die Menschheit, jede Wunde, jeden Schmerz, das kostbarste Blut, jeden Tropfen, das Heiligste Herz, die unendliche Liebe, das heiligste Antlitz, die unendliche Güte, Milde und Barmherzigkeit, die schmerz- und pein- und leid-erfüllte Seele und die Gottheit Jesu Christi, gegenwärtig in allen Tabernakeln der Welt und auf allen Altären der Welt, wo heute und je ein Messopfer dargebracht wurde und wird, in, mit und durch Jesus Christus, Deinem eingeborenen Sohn, unserem Herrn und Erlöser, zu Deiner größeren Ehre und Verherrlichung, aus reinster Liebe zu Dir und zu den Seelen, die Du erschaffen und erlöst hast, und zur Genugtuung für alle Schmach, Schandtaten und Gleichgültigkeit, mit welcher Er Selber beleidigt wird, und durch die unendlichen Verdienste Seines Heiligsten Herzens und die Fürsprache des unbefleckten Herzens Mariens erflehe ich von Dir, o Allerheiligste Dreifaltigkeit, die Bekehrung der armen Sünder und die Erlösung der Armen Seelen aus dem Fegfeuer, die Heilung und Heiligung all unserer Kranken, Verfolgten, Gefangenen, Besessenen, Umsessenen, Süchtigen und Lasterhaften. Amen.


Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche
Die Passion Christi [Blu-ray]


Quellen:


Jetzt bewerten!
(Gesamt: 1 / Durchschnitt: 5)