Asperges me / Vidi aquam

Zu den liturgischen Gebeten bzw. Gesängen gehört das „Asperges me“, welches jeden Sonntag (außer in der Osterzeit) vor Beginn des Gottesdienstes gesungen wird. In der Osterzeit wird stattdessen das „Vidi aquam“ gesungen.


Was ist das Asperges?

Als Asperges wird sowohl der antiphonale Begleitgesang zum Reinigungsritus / Taufgedächtnis vor Beginn der Heiligen Messe am Sonntag als auch der gesamte Ritus der Reinigung und Erneuerung bezeichnet. Der Name des „Asperges“ stammt vom lateinischen Anfangswort des Gesangs, das sich vom Verb „aspergere“ ableitet und mit „besprengen“ übersetzt wird. Der Text des Asperges ist aus Psalm 51 entnommen.

Während des Taufgedächtnis geht der Priester mit Aspergill und Weihwasser durch die Kirche und besprengt mit dem geweihten Wasser die Gläubigen, die sich dabei zum Gedächtnis an die eigene Taufe und mit der Bitte um Erneuerung der Taufgnade sowie der Vergebung der Sünden bekreuzigen. Seinen Ursprung hat dieser Ritus bereits im 9. Jahrhundert (Karolingerzeit) und wurde in der „Epistola synodica“ des Hinkmar von Reims (806-882) in Frankreich erstmals vorgeschrieben.

In der Osterzeit (von Ostersonntag bis Pfingsten) wird statt der Antiphon „Asperges me“ die Antiphon „Vidi aquam“ gesungen, wozu in der Osternacht geweihte Taufwasser genommen wird. Der Text des „Vidi aquam“ bezieht sich auf die Worte des Propheten Ezechiel (Hes 47,2 EU), der das Wasser des Tempels als heiligende Flut ansah, die die Erde durchströmt.


Benediktusmedaille - Anhänger St Benedikt Medaillon mit Öse zum Aufhängen, Rand vergoldt Ø 2cm
Gregorianische Gesänge
Nazareth Market Store katholischen Gebet Rosenkranz Olivenholz Perlen Halskette Heiligen Boden Medaille & Metall Kreuz


Asperges me als Text

Latein:

Asperges me, Domine,
Hyssopo, et mundabor:
Lavabis me,
Et super nivem dealbabor.

Miserere mei, Deus,
Secundum magnam misericordiam tuam.

Gloria Patri, et Filio,
Et Spiritui Sancto.
Sicut erat in principio,
Et nunc, et semper,
Et in saecula saeculorum.
Amen.

Deutsch:

Besprenge mich, o Herr, mit Ysop,
und ich werde rein.
wasche mich,
und ich werde weißer werden als Schnee.

Erbarme dich meiner, o Gott,
Nach Deiner großen Barmherzigkeit.

Ehre sei dem Vater, und dem Sohn,
Und dem Heiligen Geist.
Wie es war im Anfang,
so auch jetzt und alle Zeit
und in Ewigkeit.
Amen.

Bitte aktiviere Javascript, wenn Du das Video anschauen möchtest.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=sRQ11bYvfVQ

Das „Asperges me“ als Gregorianischer Choral zum Anhören


Vidi aquam als Text

Latein:

Vidi aquam egredientem de templo,
a latere dextro, alleluja:
et omnes ad quos pervenit aqua ista,
salvi facti sunt,
et dicent: alleluja, alleluja.

Confitemini Domino, quoniam bonus,
quoniam in saeculum misericordia ejus.

Gloria Patri, et Filio,
Et Spiritui Sancto.
Sicut erat in principio,
Et nunc, et semper,
Et in saecula saeculorum.
Amen.

Deutsch:

Ich sah Wasser hervorkommen
aus der rechten Seite des Tempels, alleluja,
und alle, zu denen dieses Wasser drang,
wurden heil,
und sie werden sagen: alleluja, alleluja.

Preiset den Herrn, denn Er ist gut;
denn ewig währet sein Erbarmen.

Ehre sei dem Vater, und dem Sohn,
Und dem Heiligen Geist.
Wie es war im Anfang,
so auch jetzt und alle Zeit
und in Ewigkeit.
Amen.

Bitte aktiviere Javascript, wenn Du das Video anschauen möchtest.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=429smHGuy3I

Das „Vidi aquam“ als Gregorianischer Choral zum Anhören


Quellen:

  • Braun, Joseph: Liturgisches Handlexikon; München ²1924, S. 36f.
  • Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift. Die Bibel. Studienausgabe. Psalmen und Neues Testament. Ökumenischer Text, Stuttgart 2016.
  • SCHOTT, Das vollständige Römische Messbuch, lateinisch und deutsch, 1962, Nachdruck von 1995.

Chant - Music For Paradise
Angebot Gott oder Nichts: Ein Gespräch über den Glauben

Jetzt bewerten!
(Gesamt: 1 / Durchschnitt: 5)