Aschermittwoch – Gebete

Der Aschermittwoch (lat. „Feria quarta cinerum“) eröffnet in der Westkirche alljährlich die 40tägige Fastenzeit (Vorbereitungszeit auf das Osterfest), die mit der Feier der Osternacht endet. Er ist einer der beiden Fasten- und Abstinenztage in der katholischen Kirche.

Was bedeutet der Aschermittwoch?

Aschermittwoch: Spenden des Aschenkreuzes

Seinen Namen hat der Aschermittwoch dem liturgischen Brauchtum an diesem Tag zu verdanken, weil alle Gläubigen an diesem Tag im Gottesdienst das Aschenkreuz (gehört zu den Sakramentalien → heilswirksame Zeichen) empfangen. Die Asche wird aus den verbrannten Palmzweigen gewonnen, die im Vorjahr an Palmsonntag geweiht wurden. Als Symbol für die Vergänglichkeit alles Irdischen soll die Asche den Menschen daran erinnern sein Leben vollkommen in den Dienst Gottes zu stellen und dessen Gebote zu achten.
Die Aschenweihe und- spendung wird in der klassischen Form des römischen Ritus vor Beginn der hl. Messe vorgenommen. Beim Spenden des Aschenkreuzes spricht der Priester dazu die folgende Worte, die dem Buch Genesis (vgl. Gen 3,19) entnommen sind: „Memento homo, quia pulvis es, et in pulverem reverteris.“ (deutsch: „Bedenk, o Mensch: Staub bist du und kehrst zurück zum Staube.“)
In der neuen Form der römischen Liturgie findet die Segnung und Auflegung der Asche zumeist zwischen Predigt und Fürbitten statt, kann aber ebenfalls vor Beginn der Messfeier vorgenommen werden. Die liturgische Farbe dieses Tages ist Violett.

40 Tage leichter leben: Fastenzeitkalender
Angebot Willow Tree 26182 Figur Engel der Liebe, Natur, 3,8 x 3,8 x 14 cm


Wann wird Aschermittwoch gefeiert?

Der Aschermittwoch ist immer der 7. Mittwoch vor Ostern und fällt somit jedes Jahr auf ein anderes Datum, weil er sich am Termin von Osterfest orientiert, welches immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond fällt.


Gebete zu Aschermittwoch

Herr Jesus Christus, mit dem heutigen Tag beginnt für uns die Zeit der Buße und des besonderen Gedenkens an Dein Leiden, mit dem Du unsere Sünden gesühnt und uns vom ewigen Tod erlöst hast. Gib uns die Kraft die kommenden 40 Tage in wahrhafter Bußgesinnung zu verleben, damit wir Dir immer ähnlicher werden und verdienen dereinst in Deine himmlische Herrlichkeit zu gelangen. Amen.


Himmlischer Vater, du hast uns die heiligen vierzig Tage als eine Zeit der Umkehr und der Buße gegeben. Hilf uns diese Zeit zu nutzen, um im Glauben an Dich zu wachsen und ernsthaft ein Leben nach Deinen Geboten zu führen. Darum bitten wir Dich durch Deinen Sohn Jesus Christus. Amen.


Zu den beliebten Gesängen bzw. Gebeten der österlichen Bußzeit gehört die im 17. Jahrhundert in Frankreich entstandene Antiphon „Attende domine“. Diese wurde inhaltlich an einem Text aus dem alttestamentarischen Buch Baruch (Bar 3, 1-8) angelehnt.

Bitte aktiviere Javascript, wenn Du das Video anschauen möchtest.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=YkA9pJSvjm0

Attende domine“ als Gesang zum Anhören

Deutsch:Merk auf, o Herr,
und hab Erbarmen,
denn wir haben vor dir gesündigt.

1. Zu dir, o Höchster,
König und Erlöser,
erheben wir die
Augen voller Tränen.
Erhöre, Christus,
unser flehend’ Beten.

Merk auf, o Herr,
und hab Erbarmen,
denn wir haben vor dir gesündigt.

2. Du Hand des Vaters,
Eckstein deiner Kirche,
du Weg des Heiles,
Türe in den Himmel,
wasch ab die Flecken
unseres Vergehens!

Merk auf, o Herr,
und hab Erbarmen,
denn wir haben vor dir gesündigt.

3. Wir bitten, Gott, dich
hocherhabnen Herrscher:
heiligen Ohres
hör auf unsre Seufzer,
unsere Sünden
seh uns nach, o Sanfter!

Merk auf, o Herr,
und hab Erbarmen,
denn wir haben vor dir gesündigt.

4. Dir eingestehn wir
frevelhafte Sünden,
zerknirschten Herzens
beichten wir ‘s Verborgne.
Deine – Erlöser! –
Milde uns verzeihe!

Merk auf, o Herr,
und hab Erbarmen,
denn wir haben vor dir gesündigt.

5. Gefasst, doch schuldlos,
abgeführt, kein Wehrkampf,
mit falschen Zeugen
für das Volk verurteilt.
Die du erlöst hast,
hüte du, o Christus!

Merk auf, o Herr,
und hab Erbarmen,
denn wir haben vor dir gesündigt.

Latein:Attende domine
et miserere,
quia peccavimus tibi.

1. Ad te Rex summe,
omnium Redemptor,
oculos nostros
sublevamus flentes:
exaudi, Christe,
supplicantum preces.

Attende domine
et miserere,
quia peccavimus tibi.

2. Dextera Patris,
lapis angularis,
via salutis,
ianua caelestis,
ablue nostri
maculas delicti.

Attende domine
et miserere,
quia peccavimus tibi.

3. Rogamus, Deus,
tuam maiestatem:
auribus sacris
gemitus exaudi:
crimina nostra
placidus indulge.

Attende domine
et miserere,
quia peccavimus tibi.

4. Tibi fatemur
crimina admissa:
contrito corde
pandimus occulta:
tua, Redemptor,
pietas ignoscat.

Attende domine
et miserere,
quia peccavimus tibi.

5. Innocens captus,
nec repugnans ductus;
testibus falsis
pro impiis damnatus;
quos redemisti,
tu conserva, Christe.

Attende domine
et miserere,
quia peccavimus tibi.


Cartrend 60152 St. Christophorus Plakette, feinversilbert mit Filigran-Diamantschliff
Edler Schutzengel Schlüsselanhänger im Samtbeutel - Engel Herz Anhänger silbern fürs Auto und als Geschenk für Frauen und Männer - Glücksbringer
Jerusalem Rosenkranz aus Olivenholz mit katholischer NR-Medaille, handgefertigt
Jetzt bewerten!
(Gesamt: 1 / Durchschnitt: 5)

Letzte Aktualisierung am 25.05.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API