Angelus (Der Engel des Herrn)

Zu den Grundgebeten in der Westkirche zählt zweifelsohne auch das Angelusgebet, das nach alter Tradition dreimal täglich erfolgt.


Was ist der Angelus?

Der Angelus (zu deutsch: „Engel des Herrn“) gehört zu den Grundgebeten der katholischen Kirche und wurde nach seinem lateinischen Beginn „Angelus Domini nuntiavit Mariä…“ benannt. Er wird traditionell morgens (6:00 Uhr), mittags (12:00 Uhr) und abends (18:00 Uhr) verrichtet. Aus diesem Grund läuten heute vielerorts die katholischen Kirchen und laden zum Gebet ein. Gebetseinladung erfolgt in der Regel das Angelus-Läuten.
Inhaltlich behandelt dieses betrachtende Gebet die Verkündigung des Erzengels Gabriels an Maria und die sich anschließende Menschwerdung Gottes in seinem Sohn Jesus Christus. Dabei werden drei betrachtende Sätze jeweils mit einem Ave Maria gebetet. Das Gebet schließt mit einer Oration.


Benediktusmedaille - Anhänger St Benedikt Medaillon mit Öse zum Aufhängen, Rand vergoldt Ø 2cm
Gregorianische Gesänge
Nazareth Market Store katholischen Gebet Rosenkranz Olivenholz Perlen Halskette Heiligen Boden Medaille & Metall Kreuz


Entwicklung des Angelus

Engel des Herrn (Angelus) - Verkündigung
Engel des Herrn (Angelus)

Der Engel des Herrn, wie wir ihn heute kennen, wurde offiziell im Jahr 1571 von Papst Pius V. (1504-1572) offiziell eingeführt. Die Entwicklung zu dieser Form verlief jedoch in einigen Etappen: Im 13. Jahrhundert wurde es üblich beim abendlichen Läuten zur Komplet (Bestandteil des Stundengebets) die Gottesmutter zu grüßen, wozu im 14. Jahrhundert dann das Morgenläuten für das öffentliche Wohl und Frieden hinzu kam. Schließlich wurde im 16. Jahrhundert dann das Mittagsläuten zum Gebetsaufruf eingeführt, um für den Schutz von Europa vor der drohenden Türkengefahr und damit verbundenen Islamisierung zu beten.
Das dreimalige Läuten am Tag wurde auch wie folgt gedeutet: So soll das Morgenläuten an die Auferstehung erinnern, das Läuten am Mittag an den Leidensweg sowie das Geläut am Abend an die Menschwerdung Gottes. Hierzu wurden morgens die marianische Antiphon „Regina caeli“, mittags das Responsorium „Tenebrae factae sunt, dum crucifixissent Jesum Judaei“ und schließlich abends drei Ave Maria zu beten.

In der Osterzeit wird seit einem Erlass durch Papst Benedikt XIV. im Jahr 1742 statt des Angelus das „Regina caeli“ gebetet.
In Rom betet heutzutage der Papst den Angelus jeden Sonntagmittag sowie an am Mittag von Hochfesten vom Fenster seiner Wohnung im Apostolischen Palast aus und erteilt anschließend den Apostolischen Segen.

Bitte aktiviere Javascript, wenn Du das Video anschauen möchtest.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=P48g-6xR304

Der „Angelus“ als Gregorianischer Choral zum Anhören


Der Angelus als Gebetstext

Deutsch:

V. Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
A. und sie empfing vom Heiligen Geist.

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade,
der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
A. Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder jetzt
und in der Stunde unseres Todes.

V. Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn;
A. mir geschehe nach deinem Wort.

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade,
der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
A. Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder jetzt
und in der Stunde unseres Todes.

V. Und das Wort ist Fleisch geworden
A. und hat unter uns gewohnt.
[Verneigung oder Kniebeuge]

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade,
der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
A. Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder jetzt
und in der Stunde unseres Todes.

V. Bitte für uns, o heilige Gottesgebärerin,
A. auf dass wir würdig werden
der Verheißungen Christi.

V. Lasset uns beten.
Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade
in unsere Herzen ein.
Durch die Botschaft des Engels
haben wir die Menschwerdung Christi,
deines Sohnes, erkannt.
Führe uns durch sein Leiden
und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung.
Darum bitten wir durch Christus,
unseren Herrn.
A. Amen.

Latein:

V. Angelus Domini nuntiavit Mariae
A. et concepit de Spiritu Sancto.

V. Ave, Maria, gratia plena,
Dominus tecum;
benedicta tu in mulieribus,
et benedictus fructus ventris tui, Iesus.
A. Sancta Maria, Mater Dei,
ora pro nobis peccatoribus,
nunc et in hora mortis nostrae.

V. Ecce ancilla Domini.
A. Fiat mihi secundum verbum tuum.

V. Ave, Maria, gratia plena,
Dominus tecum;
benedicta tu in mulieribus,
et benedictus fructus ventris tui, Iesus.
A. Sancta Maria, Mater Dei,
ora pro nobis peccatoribus,
nunc et in hora mortis nostrae.

V. Et verbum caro factum est.
A. Et habitavit in nobis.
[Verneigung oder Kniebeuge]

V. Ave, Maria, gratia plena,
Dominus tecum;
benedicta tu in mulieribus,
et benedictus fructus ventris tui, Iesus.
A. Sancta Maria, Mater Dei,
ora pro nobis peccatoribus,
nunc et in hora mortis nostrae.

V. Ora pro nobis, Sancta Dei Genetrix,
A. ut digni efficiamur
promissionibus Christi.

V. Oremus.
Gratiam tuam, quaesumus, Domine,
mentibus nostris infunde;
ut, qui Angelo nuntiante,
Christi, Filii tui
incarnationem cognovimus,
per passionem Eius et crucem
ad resurrectionis gloriam perducamur.
Per eundem Christum,
Dominum nostrum.
A. Amen.

(V = Vorbeter; A = Gemeinde)


Benediktusmedaille - Anhänger St Benedikt Medaillon mit Öse zum Aufhängen, Rand vergoldt Ø 2cm
Angebot Schutzengel Ein Stern wacht über Dir / Bright Star von Willow Tree

Quellen:

  • Braun, Joseph: Liturgisches Handlexikon; München ²1924, S. 28.

Jetzt bewerten!
(Gesamt: 1 / Durchschnitt: 5)