Abendgebete

Wenn der Tag zur Neige geht, empfiehlt es sich vor dem Zubettgehen ein Abendgebet an Gott zu richten, sei es frei formuliert oder in Form einen vorgefertigten Gebetstextes aus der reichen Tradition der Kirche. Ein solches Gebet sollten wir auch immer mit einer Gewissenserforschung verbinden, bei der wir rückblickend den Tag betrachten und Gott um Vergebung unserer Sünden, Fehler und Versäumnisse bitten (z.B. mit dem Confiteor). Ebenfalls empfiehlt es sich die Gottesmutter sowie unseren Schutzengel, die Engel, Heiligen und Namenspatrone um ihren Beistand für die kommende Nacht anzurufen. Das bekannteste Abendgebet ist sicherlich die Komplet (Abendlob), das offizielle Abendgebet der Kirche, welches jeden Abend überall auf der Welt von Priestern und Ordensleuten verrichtet wird. Die Komplet, deren Name sich vom lateinischen Wort „complere“ ableiten lässt, was sich mit „auffüllen“, „zu Ende führen“ bzw. „abschließen“ übersetzen lässt, soll uns Menschen daran erinnern, dass alles irdische Beten eine Vorbereitung und Einübung in die himmlische Liturgie sein soll.


Nachtgebet

Herr Jesus Christus,
ich danke dir für diesen heutigen Tag, den du mir geschenkt hast! Ich danke dir für alles Gute, dass du mir heute erwiesen hast.
Ich danke dir, dass du immer bei mir warst und mich beschützt hast!
Verzeihe mir, o Herr, alle meine Sünden und Fehler, die ich an diesem heutigen Tag begangen habe. Sie tun mir aufrichtig leid!
Ich bitte dich nun, schütze mich auch in der kommenden Nacht vor allen Gefahren und Versuchungen!
Halte Du alles Böse ab von mir und lass mich gut schlafen, damit ich dir morgen mit neuer Kraft dienen kann.

Amen.


Kurzes Abendgebet

O Herr,
lass deinen Schutzengel auch in der kommenden Nacht über mich wachen und halte Du alles fern, was mir schaden könnte!

Amen.


Abendgruß zur Gottesmutter

Heilige Gottesmutter, halte deinen Schutzmantel über mir gebreitet! Amen.
Ihr Engel und Heiligen alle, bittet für mich.
Amen.


Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche
Benediktusmedaille - Anhänger St Benedikt Medaillon mit Öse zum Aufhängen, Rand vergoldt Ø 2cm
Nazareth Market Store katholischen Gebet Rosenkranz Olivenholz Perlen Halskette Heiligen Boden Medaille & Metall Kreuz


Schutzgebet zur Nacht

Herr Jesus Christus, schütze mich, meine Lieben und mein Eigentum in dieser Nacht mit deinem heiligen Blut!

Amen.


Vor dem Einschlafen

Jesus, verzeihe mir und mache alles Böse, dass ich heute getan, wieder gut.

Jesus, reinige mich und nimm von meiner Seele alles weg, was sie heute entstellt hat.

Jesus, ersetze all das Gute, das ich versäumt habe und das ich heute hätte tun sollen.

Jesus, ich danke dir für alles, was du heute in mir und durch mich getan hast.

Jesus, in deine Hände übergebe ich meine Seele.

Jesus, du bist meine Liebe und mein Alles!


Müde bin ich, geh zur Ruh

Müde bin ich, geh zur Ruh,
schließe beide Augen zu.
Vater, lass die Augen dein
über meinem Bette sein!

Hab ich Unrecht heut getan,
sieh es, lieber Gott, nicht an!
Deine Gnad’ und Jesu Blut
macht ja allen Schaden gut.

Alle, die mir sind verwandt,
Gott, lass ruhn in deiner Hand.
Alle Menschen, groß und klein,
sollen dir befohlen sein.

Kranken Herzen sende Ruh,
nasse Augen schließe zu.
Lass den Mond am Himmel stehn
und die stille Welt besehn.

Luise Hensel (1798-1876)


Der Mond ist aufgegangen

Der Mond ist aufgegangen,
die goldnen Sternlein prangen
am Himmel hell und klar;
der Wald steht schwarz und schweiget,
und aus den Wiesen steiget
der weiße Nebel wunderbar.

Wie ist die Welt so stille,
und in der Dämmrung Hülle
so traulich und so hold!
Als eine stille Kammer,
wo ihr des Tages Jammer
verschlafen und vergessen sollt.

Seht ihr den Mond dort stehen?
Er ist nur halb zu sehen,
und ist doch rund und schön.
So sind wohl manche Sachen,
die wir getrost belachen,
weil unsre Augen sie nicht sehn.

Wir stolze Menschenkinder
sind eitel arme Sünder,
und wissen gar nicht viel;
wir spinnen Luftgespinste,
und suchen viele Künste,
und kommen weiter von dem Ziel.

Gott, lass uns dein Heil schauen,
auf nichts Vergängliches trauen,
nicht Eitelkeit uns freun!
Lass uns einfältig werden,
und vor dir hier auf Erden
wie Kinder fromm und fröhlich sein!

Wollst endlich sonder Grämen
aus dieser Welt uns nehmen
durch einen sanften Tod!
Und wenn du uns genommen,
lass uns in Himmel kommen,
du lieber treuer frommer Gott!

So legt euch denn, ihr Brüder,
in Gottes Namen nieder!
Kalt ist der Abendhauch.
Verschon uns, Gott, mit Strafen
und lass uns ruhig schlafen,
und unsern kranken Nachbar auch!

Matthias Claudius (1740-1815)


Te lucis ante terminum (Bevor des Tages Licht vergeht)

Der Hymnus „Te lucis ante terminum“ stammt vermutlich aus dem 5. Jahrhundert und als sein Verfasser gilt Ambrosius von Mailand (339-397). Seit alter Zeit gehört der Hymnus zum festen Bestandteil der abendlichen Komplet im Stundengebet der Kirche. Er wurde nach seinen lateinischen Anfangsworten benannt.

Bitte aktiviere Javascript, wenn Du das Video anschauen möchtest.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Fg0QANICcKE

Der Abendhymnus „Te lucis ante terminum“ als Gregorianischer Choral zum Anhören

Latein:

Te lucis ante terminum,
rerum Creator, poscimus,
ut solita clementia,
sis praesul ad custodiam.

Te corda nostra somnient,
te per soporem sentiant
tuamque semper gloriam
vicina luce concinant.

Vitam salubrem tribue
nostrum calorem refice
taetram noctis caliginem
tua collustret claritas.
Amen.

Deutsch:

Bevor des Tages Licht vergeht,
o Herr der Welt, hör dies Gebet.
Behüte uns in dieser Nacht
durch deine große Güt und Macht.

Hüllt Schlaf die müden Glieder ein
lass uns in Dir geborgen sein
und mach am Morgen uns bereit
zum Lobe Deiner Herrlichkeit.

Dank dir, o Vater reich an Macht,
der über uns voll Güte wacht
und mit dem Sohn und Heilgen
Geist des Lebens Fülle uns verheißt.
Amen.


Abendgebet

Herr, mein Gott, ich danke dir,
dass du diesen Tag zu Ende gebracht hast.
Ich danke dir,
dass du Leib und Seele zur Ruhe kommen ließest.
Deine Hand war über mir und hat mich behütet und bewahrt.

Vergib allen Kleinglauben und alles Unrecht dieses Tages
und hilf, dass ich allen vergebe, die mir Unrecht getan haben.
Lass mich in Frieden unter deinem Schutz schlafen
und bewahre mich vor den Anfechtungen der Finsternis.
Ich befehle dir meinen Leib und meine Seele.
Gott, dein heiliger Name sei gelobt.

Dietrich Bonhoeffer (1906-1945)


Abendsegen

Der Herr segne dich und behüte dich. Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig.
Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil.


Numeri 6,24-26

Bleibe, Abend will es werden
Bleibe, Abend will es werden,
Und der Tag hat sich geneigt:
Bleibe, Herr, bei uns auf Erden,
Bis die letzte Klage schweigt.

Wer soll uns unsre Tränen stillen,
Wenn es deine Hand nicht tut?
Wer des Herzens Zug erfüllen,
Wenn nicht deine Liebesglut?

Ach, so falsch ist ja die Erde,
Ach, so schwankend ist das Herz:
Von der Erde, voll Beschwerde,
Führe du uns himmelwärts!

Bleibe, Abend will es werden,
Und der Tag neigt sich zur Ruh!
Bleibe, Herr, uns hier auf Erden,
Uns im Himmel bleibe du!

Franz Alfred Muth (1839-1890)


Ihr Engel und Heiligen

Heiliger Schutzengel, heilige Namenspatrone und ihr Engel und Heiligen alle,
stehet uns bei in dieser Nacht und bewahret uns vor allem Übel des Leibes und der Seele.

Segne und behüte uns durch deine Güte! Herr, erheb dein Angesicht über uns und gib uns Licht!

Treuer Jesu, bleib bei mir! Geh voran, ich folge dir!


Abendgruß zum Herzen Jesu

Den letzten Gruß der Abendstunde
Send´ ich zu Dir, o göttlich Herz!
In Deine heil´ge Liebeswunde,
Senk´ ich des Tages Freud´ und Schmerz.

O Herz der Liebe, Dir vertraute
Am Morgen ich des Tages Last,
Und nicht umsonst ich auf Dich baute,
Voll Huld Du mich gesegnet hast.

O habe Dank für Deine Güte,
Die schützend mir zur Seite stand,
Auch diese Nacht mich treu behüte
Durch Deines heil´gen Engels Hand.

O göttlich Herz, all meine Sünden
Bereue ich aus Lieb´ zu Dir;
O lasse mich Verzeihung finden;
Schenk´ Deine Lieb´ aufs neue mir!

Herz Jesu, innig ich empfehle
Auch alle meine Lieben Dir,
Beschütze sie an Leib und Seele,
Die Gutes je erwiesen mir.

In Deiner heil´gen Herzenswunde
Schlaf ich nun sanft und ruhig ein,
O lass sie in der letzten Stunde,
Mir eine Himmelspforde sein! Amen.


Bleibe bei uns, Herr

Bleibe bei uns, Herr,
denn es will Abend werden,
und der Tag hat sich geneigt.

Bleibe bei uns
und bei deiner ganzen Kirche!

Bleibe bei uns am Abend des Tages,
am Abend des Lebens,
am Abend der Welt!

Bleibe bei uns mit deiner Gnade und Güte,
mit deinem heiligen Wort und Sakrament,
mit deinem Trost und Segen!

Bleibe bei uns, wenn über uns kommt
die Nacht der Trübsal und Angst,
die Nacht des Zweifels und der Anfechtung,
die Nacht des bitteren Todes!

Bleibe bei uns
und bei allen deinen Gläubigen
in Zeit und Ewigkeit!

Wilhelm Löhe (1808-1872)


Christus, der du heller Glanz und Tag bist

Beim Hymnus „Christe qui lux es et dies“ handelt es sich um einen alten christlichen Abendhymnus, als dessen Verfasser Caesarius von Arles (470-542) angenommen wird. Er zählt zu den ältesten Hymnen der Komplet (Teil des kirchlichen Stundengebets).

Bitte aktiviere Javascript, wenn Du das Video anschauen möchtest.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=8z6hJ_fIVY8

Christe qui lux es et dies“ als Gregorianischer Choral zum Anhören

Deutsch:

Christus, der du heller Glanz und Tag bist,
du enthüllst die Finsternis der Nacht,
wir vertrauen, dass du Licht vom Lichte bist,
und das Licht den Seligen vorhersagst.

Wir bitten, heiliger Herr,
behüte uns in dieser Nacht;
in dir werde uns Ruhe,
schenke uns ruhige Stunden.

Lass unseren Schlaf frei von Sorge sein;
Lass uns nicht dem Feind in die Hände fallen,
noch lass das Fleisch mit ihm verschwören
und uns in deinen Augen schuldig machen.

Wenn unsere Augen dem Schlaf übergeben werden,
so lass unser Herz stets zu dir hin wachen;
mit deiner Rechten schütze
die Gläubigen die dich lieben.

Blicke auf uns, der du uns verteidigst,
dränge zurück, die uns nachstellen,
Und führe deine Knechte,
die du mit deinem Blut erkauft hast.

Erinnere dich an uns, o Herr,
die die Last dieser sterblichen Hülle tragen;
Du, der du der Verteidiger der Seele bist,
sei uns nahe, o Herr.

Ehre sei Gott, dem Vater,
und seinem einzigen Sohn,
mit dem Geist, dem Tröster,
jetzt und in Ewigkeit.

Amen.

Latein:

Christe qui lux es et dies,
Noctis tenebras detegis,
Lucisque lumen crederis,
Lumen beatum praedicans.

Precamur Sancte Domine,
Defende nos in hac nocte,
Sit nobis in te requies,
Quietam noctem tribue.

Ne gravis somnus irruat,
Nec hostis nos surripiat,
Nec caro illi consentiens,
Nos tibi reos statuat.

Oculi somnum capiant,
Cor ad te semper vigilet,
Dextera tua protegat
Famulos qui te diligunt.

Defensor noster aspice,
Insidiantes reprime,
Guberna tuos famulos,
Quos sanguine mercatus es.

Memento nostri Domine
In gravi isto corpore,
Qui es defensor animae,
Adesto nobis Domine.

Deo Patri sit gloria,
Eiusque soli Filio,
Cum Spiritu Paraclito,
Et nunc et in perpetuum.

Amen.


Angebot Abendgebete

Quellen:

  • Hymnus – Christe qui splendor et dies; In: Gregorianisches Repertoire, URL: https://gregorien.info/chant/id/8927/13/de (abgerufen am 17.05.2019)
  • Katholisches Gesangbuch GOTTESLOB (1975), Nr. 18,7
  • Kleines Stundenbuch. Im Jahreskreis. Morgen- und Abendgebet der Kirche aus der Feier des Stundengebets für die katholischen Bistümer des deutschen Sprachgebietes; Freiburg im Breisgau 1981.
  • Läpple, Alfred: Kleines Lexikon des christlichen Brauchtums; Augsburg 1996, S. 23.
  • Seewald, Peter: Kult; München 2007, S. 195.
  • Weigl, A.M.: Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche; Altötting 171991.

Jetzt bewerten!
(Gesamt: 2 / Durchschnitt: 5)